Zum Inhalt springen

Gallup-Post Branchenmonitor Baumärkte 2017

Der Gallup Branchenmonitor Baufachhandel 2017 analysiert im Auftrag der Österreichischen Post AG den österreichischen Baufachhandel aus Sicht der österreichischen Konsumenten. Die Studie untersucht Markenpositionierung, Markenbekanntheit, Käuferreichweiten, Mediennutzung bei der Informationssuche, Kundenzufriedenheit, Weiterempfehlung und Online-Shopping.

Awareness

  • Obi kann bei spontaner Bekanntheit das 2016 erzielte deutlich höhere Niveau von 68% bestätigen und liegt klar vor Bauhaus mit 39%; Hornbach und Lagerhaus folgen mit 28%/27%. Für Hornbach bedeutet dies einen Zuwachs von 4 Prozentpunkten. Dehner kann von 5% auf 8% spontane Awareness steigen.
  • Bei gestützter Bekanntheit liegt Obi knapp vor Bauhaus (96% und 93%), Hornbach und Lagerhaus folgen gleichauf. Zu 2016 zeigen sich keine auffallenden Veränderungen.

Werberecall

  • Obi liegt auch bei spontaner Werbe-Erinnerung mit 27% (2016: 29%) voran; mit großem Abstand folgen Lagerhaus und Bauhaus mit 12% bzw. 11%, Hornbach liegt mit 9% an vierter Stelle.
  • Bei gestütztem Recall kann Obi um 3 Prozentpunkte zulegen (von 35% auf 38%); Lagerhaus hält die 23% des Vorjahres, auf den Plätzen liegen Hornbach und Bauhaus mit jeweils 20%

Relevant Set und Käuferreichweite

  • Obi kann das 2016 erzielte deutlich höhere Niveau im Relevant Set von 58% mit 60% halten und sogar noch leicht ausbauen. Mit deutlichem Abstand folgen Bauhaus (40%), Lagerhaus (37%) und Hornbach (32%). Für Hornbach bedeutet dieser Wert einen Anstieg um 3 PP.
  • Bei Käuferreichweite erzielt Obi 39% und liegt damit klar vor Lagerhaus mit 21%, Bauhaus und Hornbach mit 17% / 16%.
  • Für 23% ist Obi der Lieblingsmarkt, für 12% Lagerhaus; Bauhaus und Hornbach können jeweils 9% realisieren.

Mediennutzung/Flugblatt

  • Mit 65% Anteil an der Werbe-Erinnerung ist das Flugblatt das wichtigste Medium, sehr deutlich vor TV und Tageszeitung.
  • 41% verwenden das Flugblatt in dieser Branche für Informationszwecke (Internet: 25%).
  • Als kaufanregend bezeichnen das Flugblatt 40%, Internet als Quelle wird mit 21% kaufanregender Wirkung bedacht.
  • Sympathie für das Flugblatt als Infomedium bei Bau- und Gartenmärkten haben 34%, das Internet erzielt hier 20%.
  • All diese Werte sind zu 2016 stabil.

Online-Einkauf

  • Der Anteil für Onlineeinkauf in Bau- und Gartenmärkten bleibt mit 5% zu 2016 unverändert. Bis 30jährige haben deutlich häufiger von dieser Option Gebrauch gemacht als ältere Konsumenten.

Newsletter

  • Der Newsletter-Bezug geht von 10% im Jahr 2016 auf nunmehr 8% zurück.

Inhalte der Studie (Langversion)

  • Spontane / gestützte Bekanntheit
  • Spontane / gestützte Werbeerinnerung
  • Relevant Set – Käuferreichweite - Lieblingsmarkt
  • Mediennutzung
  • Information Online / Preisvergleichsseiten
  • Rolle des Flugblatts / Flugblattwünsche
  • Zufriedenheit / Weiterempfehlung
  • Eigenschaftsprofil / Typologie
  • Kundenkarten / Online Einkauf
  • Newsletter

Download der Studie (Kurzversion)