Zum Inhalt springen

Finanzbildung und Kontrollüberzeugung

Die Ergebnisse der Österreich-repräsentativen (Gallup-Omnibus, Face-to-Face, n=1.000) Untersuchung zeigen, dass die ÖsterreicherInnen ihr finanzielles Wohlergehen stärker auf die eigene Arbeitsleistung und aktives Finanzmanagement zurückführen (interne Kontrollüberzeugung) als auf Schicksal oder Glück (externe Kontrollüberzeugung).

Es zeichnen sich große Unterschiede in der Art der Kontrollüberzeugung in Abhängigkeit vom Finanzwissen ab: Während Personen mit guten Finanzkenntnissen ihre finanzielle Lage als kontrollierbar sehen und auf ihr persönliches Engagement zurückführen, glauben jene mit schlechten Kenntnissen deutlich stärker an Glück und Schicksal, wenn es um Finanzen und Geld geht.

Download PDF (Kurzversion)

Vollständige Studie anfordern: Dr. Andrea Fronaschütz (a.fronaschuetzgallupat)