Zum Inhalt springen

COVID-19-Impfbereitschaft steigt

Mehr als die Hälfte der österreichischen Bevölkerung will sich gegen COVID-19 impfen lassen, wenn der Impfstoff sicher und wirksam ist – Gründe für Skepsis vielfältig – Breite Zustimmung zur bevorzugten Impfung gefährdeter Bevölkerungsgruppen

Anstieg der Impfbereitschaft

56 % der Österreicher sind aktuell bereit, sich gegen COVID-19 impfen zu lassen (25 % stimmten voll, 31 % eher zu), vor rund zwei Wochen betrug der Anteil der Impfwilligen 46 %. Die höchste Zustimmung liegt bei den über 50-jährigen (64 %), Männern (65 %) sowie Personen mit höheren Bildungsabschlüssen (66 %).
 
„Der Anstieg der Impfbereitschaft erklärt sich einerseits durch die intensive Medienberichterstattung über die Fortschritte bei der Entwicklung der Impfstoffe in den letzten Tagen, andererseits durch die Beschleunigung der Infektionsdynamik. Die Bevölkerung nimmt wahr, dass die Infektionszahlen und die Anzahl der Todesfälle in Österreich trotz des erneuten Lockdown gestiegen sind,“ kommentiert Gallup-Institutsleiterin Andrea Fronaschütz.