Zum Inhalt springen

Corona dämpft EU-Begeisterung.

(9. 3. 2021) 51 % der Österreicher sehen die EU geschwächt aus der Corona-Krise hervorgehen. Trotz desaströsem Krisenmanagement spricht sich die Mehrheit der Bevölkerung (58 %) für den Erhalt der Union aus.

Die Österreicher stellen der Gemeinschaft bei der Bewältigung der Corona-Krise ein schlechtes Zeugnis aus: 41 % sehen im jüngsten Gallup Corona-Barometer einen eher kleinen, 21 % sogar gar keinen Beitrag, der von Brüssel zur Lösung der Krise ausgegangen sei. 45 % der Bevölkerung befürworten eine selbstständige Beschaffung der Impfstoffe durch die Nationalstaaten, 43 % sind für eine gemeinsame EU-Strategie und 12 % haben keine Meinung dazu. Bei der Frage, ob die EU nach der Corona-Krise erhalten bleiben soll, sprechen sich 58 % der Bevölkerung für ein Weiterbestehen der europäischen Gemeinschaft aus.

1000 Personen repräsentativ für die (webaktive) österreichische Bevölkerung 16+ (Methode: „Computer Assisted Web Interviewing“ im Gallup Onlinepanel, durchgeführt vom 23. – 24. Februar 2021)